vlglogo
shlogo
Brigitte Meder

Neu:

Brigitte Meder: Fernbeziehungen

Kurzroman
ISBN 978-3-89979-189-1;  12,00 Euro

Auf einer griechischen Insel begegnen sich Sofie, eine Schriftstellerin und Malerin, und Telis, der Bildhauer. Beide haben das Gefühl, sich immer schon gekannt und endlich getroffen zu haben. Sie genießen euphorisch ihren gemeinsamen Sommer und inspirieren sich in einer Weise, die sie vorher nie erlebten.
Bei Telis fühlt Sofie Trost für den Verlust ihrer verstorbenen Schwester, die Tänzerin und Schauspielerin war, für die Trennung von ihrer besten Freundin, die als Filmemacherin in Südafrika arbeitet, und von ihrer Tochter, die als Regisseurin und Schriftstellerin in Australien lebt.
Doch als Telis zurück nach Athen und Sofie nach Deutschland muss, wird ihre telefonische Fernbeziehung zur Qual. Denn unter dem Einfluss seines Bruders ignoriert Telis seine künstlerischen Fähigkeiten und zwingt sich einen bürgerlichen Beruf auf. Er arbeitet immer erfolgloser und wird ohne seine geliebten Skulpturen bald verbittert und aggressiv. Mit seinen Problemen belastet er Sofie und zerstört schließlich ihre eigene Schaffenskraft als Künstlerin.
Sofie versucht, ihm zu helfen, doch erfolglos, denn er sieht nur die Macht des Geldes, das ihm fehlt.
In dieser Not wendet sich Sofie an ihre Freundin und an ihre tote Schwester, denen sie am Telefon und in Gedanken und Träumen ihr Herz ausschüttet. Das ganze Elend des Künstlerdaseins in den so genannten zivilisierten Gesellschaften wird ihr bewusst und wie wichtig es ist, niemals den Glauben an die eigene Kunst und die Freude an der künstlerischen Arbeit zu verlieren — allen Schwierigkeiten zum Trotz.

 

Brigitte Meder: Der Augenblick

ISBN  978-3-89979-086-3;   13,- Euro

Der weise Moritz Ruprecht und die neugierige Amelie Braganca sind Jugendfreunde. Jung geblieben begegnen sie sich im Alter wieder und genießen nun jeden Augenblick ihrer gemeinsamen Zeit. Beide erfreuen sich an kleinen Momenten des Glücks und an ihrer künstlerischen Schaffenskraft. Moritz ist Bildhauer und Amelie malt, zeichnet und dichtet. Diese Harmonie wird bedroht, als eines Tages Nikos, der Bildhauer aus Athen und Studienfreund von Moritz, in die Zweisamkeit einbricht und mit seinen Problemen für Turbulenzen sorgt. Hinter Amelie liegt die Unruhe eines ereignisreichen Lebens inmitten einer farbigen Großfamilie, in der sie immer wieder aufs Neue ihren eigenen Platz als Tochter, Ehefrau, Mutter und Großmutter finden wollte. Da braucht sie keinen Nikos! Doch zum Glück sind die drei verspielte Künstler ...

 

Brigitte Meder: Das Geheimnis von Philomela

ISBN  978-3-89979-090-0;   13,- Euro

Alle mögen Philomela. Der von Rheuma geplagte Opa Balthasar, ihre zwei Kätzchen, die Galeristen Anna und Otto, ein junger Arzt der Psychiatrie und seine depressive Dauerpatientin, das Zimmermädchen im Luxushotel auf den Champs-Élysées, Modedesigner aus Dänemark, Kellner bei Charlot Premier, der Student Pierre, Immobilienmakler, die Detektive Duval und Lafayette, die italienischen Fußballfans im italienischen Restaurant um die Ecke, eine Diebin, und nicht zuletzt Mama und Papa, ihr Freund Jakob, ein Kunstmaler, und ihre Freundin Aurelia mit ihrem Baby, denn Philomela erzählt Geschichten für sich selbst und für andere. Kranke werden gesund, Traurige fröhlich, Verzweifelte mutig und hoffnungsvoll und Gelangweilte lebendig, wenn sie Philomela folgen in vergangene Zeiten, in ferne Länder und Kontinente oder zu den Menschen von nebenan.

Brigitte Meder: Victoria und Tranquilla

Roman
ISBN 978-3-89979-059-7;   14,- Euro

Victoria hat es satt, von ihrer Mutter angeschrieen und geschlagen zu werden. Und ihr Vater ist auch nicht besser mit seinen spöttischen Bemerkungen – und nie hat er Zeit für sie. Wie oft hat sie sich gewünscht, einfach zu verschwinden – in eine andere Welt. Zum Beispiel zu ihrer alten Freundin Tranquilla, die sie aus ihren Träumen kennt. Und eines Tages ist es so weit. Sie erwacht im Wolkenschiff von Tranquilla und ein Leben voller Abenteuer beginnt. Zusammen mit Tranquilla und in ihrem Schutz begegnet sie Menschen, die Tiere quälen; Eltern, die noch schlimmer sind, als ihre eigenen; Lehrern und Lehrerinnen, die in die Klasse brüllen, Strafarbeiten aufgeben und nie zufrieden sind; Künstlern, die verzweifeln, weil sie kein Geld haben und keiner ihnen hilft. Und sogar an der Universität gibt es Professoren, die gemein und dumm sind und die Studentinnen und Studenten quälen. Und nun erlebt sie, wie Tranquilla das alles ändert und zum Guten wendet – mit ihrer Hilfe und mit den phantasievollen Tricks vieler anderer, die zusammen mit ihnen in einem Wolkenschloss am Meer im strahlenden Sonnenschein leben – glücklich und zufrieden. Und dort in ihren Werkstätten entstehen all die zauberhaften Gegenstände, die Tranquilla braucht, um die Welt zum Guten zu wenden. Alles ist so spannend und voller Überraschungen. Jeder Tag ein neues Abenteuer!
In ihrem dritten Roman „Victoria und Tranquilla“ erschafft die Autorin eine Welt, in der Träume Wirklichkeit werden.


Brigitte Meder: Der rote Faden

Roman
ISBN 978-3-89979-045-0;   24,- Euro

Wenn du dir nah bist,
hast du den Himmel auf Erden.
Dort, wo du ihn findest,
ist dein Paradies.
Lavinias Leben sieht aber anders aus:
Kriegskindheit, traurige Ereignisse und Armut in ihrer Familie, schwierige Männer, unglückliche Liebe.
Ihre unerschütterliche Leidenschaft für Griechenland scheint ein Ausweg zu sein.
Und dort ist auch Michali, ein junger Grieche, in den sie sich während ihres Studiums in Berlin verliebt hat. Ihn interessiert jetzt aber nur noch seine Karriere und viel Geld. Ihre Liebe zu ihm verkümmert.
Mit der Geburt ihrer Tochter Philine entdeckt sie die Weisheit der Kinder und folgt ihr.
Das bringt sie auf einen neuen Weg und verschafft ihr tieferen Zugang zu Griechenland. Dort begegnet sie der Faszination ihrer eigenen Kreativität. Ist das ihr Paradies?
Und dann plötzlich ist wieder Michali in ihrem Leben.

Wird sie jemals ihren Himmel auf Erden finden?

Während die Autorin in ihrem ersten Roman "Sie lehren das leblose Leben" - siehe unten -  die traurigen Missstände unseres Lebens im Fokus hatte, folgte sie beim Schreiben ihres zweiten Romans "Der rote Faden" ihrem eigenen Motto:
‚Nicht die vielen Probleme in der Welt dürfen uns täglich beschäftigen.
Nur wenn wir ausschließlich der Lösung dieser Probleme unsere volle Aufmerksamkeit schenken und täglich die schönen Dinge des Lebens in den Fokus nehmen, leben wir überhaupt, können die Probleme um uns herum im Keim ersticken und werden glücklich - so wie ein Kind.'
Mit der Schilderung ihrer jahrzehntelangen Reiseerfahrungen durch Griechenland in jeder Jahreszeit und ihrer lebensvollen Begegnungen mit den Menschen dort erklärt sie in diesem Buch Griechenland ihre Liebe - und aus jeder Zeile spricht auch ihre Liebe zum Leben.
 

Brigitte Meder: Sie lehren das leblose Lebenmeder

Kriminalroman
3. Auflage
ISBN 978-3-89979-011-5;   14,- Euro

Constanze Harnack gibt nicht auf. Fast täglich muss sie Schikanen ihrer Kollegen ertragen – und das schon jahrelang. Sie hat die Probleme ihrer Zeit erkannt und die Unfähigkeit einer rückwärts gerichteten Pädagogik, diese Probleme erfolgversprechend zu behandeln. In ihren Vorlesungen und Seminaren zu Pädagogik und Psychologie als Dozentin an einer kleinen Universität in der Provinz macht sie ihren Studentinnen und Studenten Mut, nach kreativen Lösungen der Probleme zu suchen, und sie gibt ihnen die Kraft, ihren eigenen Weg zu finden und zu gehen – auch und gerade als Pädagoginnen und Pädagogen der Zukunft. Dadurch ist sie beliebt und geschätzt bei ihren Studierenden. Ihre Kollegen und Kolleginnen sehen in ihr einen Störfaktor, der Unruhe stiftet und den es zu bekämpfen gilt. Im Gegensatz zu   Constanze Harnack beherrscht den beruflichen Alltag ihrer Kollegen egomanes Karrieredenken, und ihre Kämpfe um Macht und Geld, um Positionen und Funktionen lassen oft ihre Seminare und Vorlesungen zu Pflichtübungen verkümmern; die Studierenden beklagen sich darüber bei Constanze Harnack, über Oberflächlichkeit und Unbrauchbarkeit der Inhalte und den Drill zu Anpassung und Gehorsam.
Nach einer akademischen Feier in der Universität werden zwei Tote gefunden. Als Hauptverdächtige kommt Constanze Harnack jetzt in – wie es scheint – unüberwindbare Schwierigkeiten.

Die Autorin arbeitet seit vielen Jahren in verschiedenen Berufen als Psychologin und Pädagogin.
Vor dem Hintergrund dieser Erfahrungen entstand der vorliegende unterhaltsame Roman und spannende Krimi, einfühlsam geschrieben, hoch aktuell und zugleich von zeitloser Gültigkeit.

Besprechung hier

 

Copyright dieser Seite © by Verlag Ch. Möllmann, Schloss Hamborn,