vlglogo
shlogo
Ernst Westermeier

Neu:

Ernst Westermeier: Extrastundenkurs

Taiwan 2012
Herausgegeben von: Beate Schram  / Vorwort von: Margarete Westermeier
ISBN 978-3-89979-213-3;  12,00 Euro

"Die Arbeit  an der Extrastunde war für Ernst Westermeier der Mittelpunkt seines beruflichen Schaffens. Die Fragen, mit denen sich SchülerInnen an ihre LehrerInnen und FörderlehrerInnen wenden, beschäftigten ihn intensiv und gaben ihm Impulse für die Weiterentwicklung seiner Arbeit.
Ernsts Gedanken über die Extrastunde waren in einem stetigen Prozess, so dass er auf die Frage, ob er sie nicht in schriftlicher Form niederschreiben möchte, mit Unverständnis reagierte und darauf hinwies, dies könne er machen, wenn er Rentner sei.
Im Jahr 2010 fuhr Ernst zum ersten Mal nach Taiwan um einen „Extra Lesson Course“ zu geben.
Die  Kurse in Taiwan berührten ihn tief und da sich die Arbeit mit den taiwanesischen Kollegen als äußerst produktiv erwies, entstand die Idee, die Kurse jährlich zu veranstalten.
Im Frühling des Jahres 2012 fühlte sich Ernst sehr krank. Er konnte sein Unwohlsein nicht genau definieren und obwohl es ihm körperlich im Laufe des Jahres immer schlechter ging, kam es für ihn nicht in Frage, die geplante Reise nach Taiwan abzusagen.
Während der Kurse, die er im Sommer 2012 hielt, entwickelte Ernst eine ungeahnte Energie, die es ihm ermöglichte, trotz seines körperlichen Leidens, die Ideen und Prozesse der „Extra Lesson“ weiterzugeben.
In Taiwan wurden alle Einheiten des Kurses  aufgezeichnet. Die Kollegen wollten alles mitschneiden, um bei Fragen einzelne Teile erneut  ansehen zu können. Gleichzeitig entstand die Idee, ein Arbeitsskript in Mandarin zu erstellen, das in Fragmenten bestimmte Punkte der „Extrastunde“ beleuchten sollte. Für einen späteren Zeitpunkt wurde über eine Übertragung ins Deutsche nachgedacht.
Es sind die letzten Aufzeichnungen, die Ernst zu seiner Arbeit gemacht hat. Möge es eine Bereicherung sein für alle Menschen, die Ernst kannten und die wissen, welche Bedeutung die Arbeit mit der Extrastunde für ihn hatte.
Für Menschen, die Ernst nicht kannten, sei es eine praktische Begleitung und Anregung für die Arbeit mit der Extrastunde."
Margarete Westermeier

Ernst Westermeier: Sause, sause ... Mein Lesebuch

Mit Leselernkarten
ISBN 978-3-89979-135-8;   10,- Euro

Als Förderlehrer der Rudolf Steiner Schule Schloss Hamborn arbeite ich seit Jahren gemeinsam mit den Klassenlehrern daran, das Lesen und Schreiben so zu unterrichten, dass man einer Lese-/Rechtschreibschwäche so weit wie möglich vorbeugt.
Ein Teil unseres Ansatzes ist das Lesebuch mit den Lesekarten, die wir bei der Einführung des Lesens verwenden. Ausgangspunkt für das Entstehen des Lesebuches war die Frage, ob man durch einen entsprechenden Unterricht den Kindern helfen kann, die nie so richtig in das Lesen hineinkommen und dann bis in die Oberstufe das Lesen möglichst vermeiden.
Die Grundidee, um das zu erreichen ist diese: Durch die sehr einfachen Texte kommen alle Kinder in den Prozess des Lesens hinein, alle haben das Gefühl „ich kann lesen“ und erlernen den „Übersetzungs“vorgang zwischen Sehen und Hören, der dem Lesen zugrunde liegt. Die Karten helfen den Kindern, die eigentlich auf der Wortebene (also Wort für Wort) lesen, und eignen sich für erste freie Schreibübungen. Anschließend kann man dann zum Lesen problemlos zu den schwierigeren Texten übergehen.

Copyright dieser Seite © by Verlag Ch. Möllmann, Schloss Hamborn,