vlglogo
shlogo
Rudolf Eppelsheimer

Neu:

Rudolf Eppelsheimer: Die Insel der Seligen

Roman
ISBN 978-3-89979-050-4;   13,- Euro

Nach der "Romanze am Tegernsee" und nach "Michael Falkenaus Doppelleben" vergegenwärtigt "Die Insel der Seligen" die letzte Lebensetappe des bekannten Musikers. Und nunmehr rücken auch die Schicksale der jüngeren Generation stärker ins Blickfeld. Sieben Ehepaare bilden zusammen mit ihren Kindern und Enkeln eine Großfamilie modernen Stils. Sie leben und wirken in Hamburg und meistern verantwortungsvoll ihren Alltag, der immer wieder vor Überraschungen stellt. Dieser Menschenkreis, aufgeschlossen für Musik, Dichtung und Kunst, führt ein Leben in produktiver Geselligkeit, gleichsam auf einer Insel, auf der man sich vom Skeptizismus und Wertefall der Zeit nicht überfluten lässt.

Der Leser wird über die allgemeine Gegenwart aber auch dadurch erhoben, dass die Geschicke der Gestalten dieses Romans zunehmend durchsichtig werden für ihre früheren Erdenleben: um die Zeit des römischen Kaisers Marc Aurel, auf Sizilien; und lange davor, während der Epoche des Philosophen Pythagoras, im antiken Griechenland. Das führt zu tieferen Einblicken in die Charaktere dieser Menschen. Auch lässt es interessante Metamorphosen ihrer Beziehungen untereinander erkennen, was ein weiteres Licht auf das rätselhafte Zustandekommen menschlicher Schicksale wirft.

So ist "Die Insel der Seligen" ein ausgezeichneter Ort glücklichen Zusammenlebens dieser Menschen auf Erden, die zugleich beheimatet sind in einer zeitübergreifenden Welt.
 

Rudolf Eppelsheimer: Michael Falkenaus Doppellebenfalkenau

Roman
ISBN 978-3-89979-001-6;   13,- Euro

Der Roman "Michael Falkenaus Doppelleben" führt des Autors "Romanze am Tegernsee", die mit der Hochzeit und der Ankunft in Hamburg endet, auf amüsante Weise fort. Er erzählt das bewegte Leben des berühmten Geigenvirtuosen, der als Solist mit den großen Symphonieorchestern in den Musikmetropolen gastiert, aber auch enge Verbindung zu seiner Familie in Hamburg und den dortigen Freunden hält. Der Maler Mario und die Geigenlehrerin Ramona treten als schillernde Gestalten neu in seinen Kreis.
Falkenaus Beziehung zu Liane, der kongenialen Frau, erleben wir in der Phase der Bewährung, frei nach den Tagebüchern dieser modernen Großfamilie. Und weiterhin werden die Schicksale von transzendenten Erfahrungen mitbestimmt. Insbesondere bewahrheitet sich diesen Menschen des 20. Jahrhunderts durch faszinierende Rückblicke in ihre früheren Erdenleben die goethesche Anschauung von der Re-inkarnation. Zugleich aber beleuchtet der Roman auch prägnant und kulturkritisch die zeitgeschichtlichen Hintergründe ihrer Epoche.

 

Rudolf Eppelsheimer: Romanze am Tegernsee

Sommerglück und Uferschatteneppels3
ISBN 978-3-931156-58-9;  142 S. br.,   14,- Euro

Nach seinem Gedichtband "Vogelzeichen" (1998) und seiner viel beachteten Studie "Die Mission der Kunst in Goethes Brücken-Märchen. Eine Kulturprognose" (1999), beides erschienen im Verlag Ch. Möllmann, legt Rudolf Eppelsheimer mit der "Romanze am Tegernsee" eine ebenso lebenswahre wie geheimnisumwobene Liebesgeschichte um die Krise des Musikers Michael Falkenau vor. Er bricht dabei auf befreiende Weise mit jenem Tabu, das in der deutschen Prosa des 20. Jahrhunderts von Mann bis Grass vorgeherrscht hat und wonach die Erzählkunst nur einer Welt ohne Transzendenz, das heißt aber nur einer halben Welt, Raum gegeben. Statt dessen knüpft Eppelsheimers Erzählung an die große und eigentliche deutsche Tradition von Goethe bis zu Rilkes "Malte" an. So wird auch in der deutschen Prosa aus jener halben Welt zur Jahrhundertwende allererst wieder eine Ganzheit, wie sie dem wahren Wesen unseres Daseins im Kosmos entspricht.

 

Rudolf Eppelsheimer: Die Mission der Kunst in Goethes Brücken-Märchen. Eine Kulturprognoseeppels2

ISBN 978-3-931156-42-8;  2. Auflage!!! 104 S. br.,   13,- Euro

Das Märchen von der schönen Lilie und der grünen Schlange, in dem die lang ersehnte Brücke zwischen den getrennten Ufern und Welten ersteht, ist Goethes geheimnisvollste und prophetischste Dichtung. In  poetischen Bildern übermittelt sie uns des Dichters Bekenntnis zur Menschheits-Mission der Kunst. Ebenso der Apokalyptik wie der Alchymie verpflichtet, ist sie bis heute, zum 250. Geburtstag Goethes, nicht hinreichend entschlüsselt. Der Münchner Germanist Rudolf Eppelsheimer, der sich durch sein profundes Buch "Goethes Faust. Das Drama im Doppelreich" als Goethekenner profiliert hat, unternimmt es in dieser Studie, die Geheimnisse des Brücken-Märchens in ihrer Gänze zu enträtseln.
Diese Dichtung stellt - heute aktueller denn je - einer so artistischen wie orientierungslosen Dekadenz den Künstler und Dichter als Offenbarer der Wahrheit des Weltwerdens gegenüber: als Bewahrer der Würde des Menschen und als Schöpfer einer freien Geisteskultur, ja eines neuen Kultus - im Tempel an der festgegründeten Brücke, die Jenseits und Diesseits wieder zusammenschließt.
"Es ist an der Zeit", was Goethe als zauberhafte Geheimnisdichtung der Nachwelt hinterlassen hat, endlich im Klartext nachzuvollziehen.

Dieses Buch ist nicht mehr lieferbar.

 

Rudolf Eppelsheimer: Vogelzeicheneppels1

Lyrik des Über-Lebens
ISBN 978-3-931156-27-5;   13,- Euro

War es die Gabe der Auguren, an Vogelzeichen das Verborgene der Zukunft wie der Gegenwart abzulesen, so ist es eine Gabe der Poesie, das verschwiegene Wirken des Geistes und der Geister in der Natur wie im Schicksal der Menschen zur Sprache zu bringen. Das kann an dieser Lyrik des Über-Lebens, entgegen der Seelenblindheit unserer Zeit, einsichtig werden; wie auch die andere unverzichtbare Wahrheit: daß der menschliche Geist allen Tod überlebt.
Rudolf Eppelsheimer wurde 1927 in Ansbach geboren. Besuch des dortigen humanistischen Gymnasiums. 1944/45 Soldat an der Ostfront. Studium der Philosophie, Germanistik, Anglistik und Geschichte. Verheiratet, vier Kinder. Promotion über das Tragische in Goethes Drama. Zunächst Gymnasiallehrer. Von 1957-77 Dozent für Neuere deutsche Literatur an der Universität München.

Copyright dieser Seite © by Verlag Ch. Möllmann, Schloss Hamborn,