vlglogo
shlogo
Wladimir Lindenberg

Neu:

Wladimir Lindenberg: Yoga mit den Augen eines Arztes

ISBN 978-3-89979-127-3;   15,00 Euro

Was wir in der Begegnung mit der Yogalehre erahnen, ist, dass es sich um einen wunderbaren, einen schweren und steilen Weg des Menschen zu Gott handelt, des Menschen zu seinem heiligen, göttlichen Funken, den der Herr der Welt selbst in ihn hinein gesenkt hat. Ein Weg, der, wie wir erfahren, nicht nur den Hindus, den Buddhisten, den Jainisten eigen ist, ein Weg, der für jeden Menschen offensteht, der nach Vollkommenheit strebt, gleich, welcher Religion er zugehören mag. Was an der Yogalehre, die außerordentlich vielschichtig ist, besticht, ist, dass sie, obwohl oder weil sie Jahrtausende alt ist, ein minutiös durchdachtes System der Persönlichkeitsentfaltung in der Richtung aller religiösen Lehren darstellt. Die Yogaübungen umfassen den Körper, die Seele und den Geist des Menschen, ihr Ziel ist die harmonisierte, die gelassene, die angstlose, die reife und weise Person.

Wladimir Lindenberg: Training der positiven Lebenskräfte

ISBN 978-3-89979-029-0;   15,- Euro

„In zwanzigjähriger ärztlicher Tätigkeit in Praxis und Klinik, in der Betreuung der Körpergeschädigten, in der Berufsberatung für Jugendliche und Kranke, in der Sexualberatung, in der Gefangenenfürsorge, in der Lehrtätigkeit für Ärzte, Lehrer, Fürsorger – habe ich in viele Tausende von Einzelschicksalen hineingesehen, tiefer und behutsamer als es sonst in Familie oder Gemeinschaft geschieht, und immer wieder ist mir aufgefallen, wie innere Unordnung, Unbeherrschtheit, Unfähigkeit die eigenen Spannungen zu regulieren, tiefe Unwissenheit über den eigenen Körper und die Seele – zu Krankheiten, Nervenleiden, Niedergeschlagenheit, Zerfall mit sich selbst, Zerfall mit der Gemeinschaft, Unglück und Elend verursachen...
 Dieses Buch soll dir die Möglichkeit geben, dich mit dir selbst, mit deinen positiven und negativen Kräften auseinanderzusetzen, sie zu ordnen, zu gestalten, das Gute vom Bösen zu trennen und dich zu einem harmonischen und lebensbejahenden Menschen zu machen...
Jeder Mensch, der über Verstand, Urteilskraft und Willen verfügt, ist in der Lage, mit diesen Dreien sein Leben bewusst zu gestalten, vorausgesetzt, dass er weiß, wie und in welcher Richtung er sich selbst entwickeln will. Welches Leitbild schwebt ihm vor? Es ist in allen Zeiten und Vorstellungen das gleiche Ideal. Der harmonische, lebensbejahende, frohe, kraftvolle, ehrliche, gütige, hilfreiche und tolerante Mensch.
Erfassen wir dieses Menschenbild mit unserem Bewusstsein, und wollen wir uns in dieser Richtung entwickeln, so bedarf es zwar eines ständigen Kleinkriegs gegen uns selbst, gegen unsere egoistischen, oft ungeordneten und sehr vitalen Triebe und Affekte, doch wird unser gerichteter Wille und die Fähigkeit uns einem Vorbilde anzupassen zu einer stufenweisen Harmonisierung der Persönlichkeit führen. Ungeahnte Kräfte werden, wenn unsere Spannungen in ein geordnetes Strombett einfließen, in uns frei für ein glückliches und gesundes Leben.“

Wladimir Lindenberg: Riten und Stufen der EinweihungLindenberg

Schamanen, Druiden, Yogis, Mystiker, Starzen
Mittler zur Anderwelt     2. Auflage,
ISBN 978-3-89979-000-9;  272 Seiten, br.,   15,- Euro
Herausgegeben von der
Wladimir-Lindenberg-Gesellschaft

Wladimir Lindenberg behandelt hier ein Thema, mit dem der Mensch in allen Zeiten konfrontiert worden ist: Den evolutionären Weg des Menschen vom unartikulierten Tier zum Heiligen, zum Engel, zu der letzten und endlichen Verschmelzung mit dem kosmischen All, mit Gott.
Mit profunder Kenntnis der Religionen und Mysterien der Welt zeigt Lindenberg Einflüsse und Verbindungswege zwischen den vielfältigsten Kulturen auf. So entsteht hier ein über Jahrtausende sich erstreckender Überblick. Gott tritt uns unter ungezählten Aspekten und Namen entgegen: Ein Steinzeitmensch erlebt ihn mit anderen Sinnen als der Mensch der Antike oder der des Mittelalters oder der Aufklärung. Ein großartiger Überblick über die esoterischen Strömungen der Religionen der Welt, der auch nicht vergißt, in geeigneter Form auf den Eingeweihten des 20. Jahrhunderts, Rudolf Steiner, hinzuweisen.
RITEN UND STUFEN DER EINWEIHUNG ist den wahrhaft Heiligen aus innerer Berufung gewidmet, den Yogis, den Mystikern, den Sufis und Zen-Buddhisten, den Starzen der russischen Landstraße. Wir lernen Menschen kennen, die echte Einweihungen aus der Hand Gottes erfuhren, die stillen Heiligen unter uns. Von ihnen geht ein unversiegbarer Strom von Weisheit und Güte aus, und ihre Sprache – gleich ob sie, wie hier berichtet, schamanistisch, druidisch, katharisch, taoistisch, islamisch, buddhistisch oder christlich ist – wird von jedem, der zu lauschen bereit ist, verstanden. Unversehens werden wir selbst zu Teilnehmern ferner, fremder Kulte, Weisheiten und Einweihungen.
In frühen Zeiten war der Prozeß der Einweihung an bestimmte Riten gebunden. Es gab Geheimlehren, die für Profane nicht zugänglich waren. Die Riten der Einweihung vollzogen sich oft im dunklen Schoß der Erde: in den unterirdischen Gewölben der ägyptischen Tempel, in den Höhlen von Eleusis, in den Katakomben und Krypten der romanischen Kirchen. Unser Zeitalter hat die Mauern, in die das Geheimnis verbannt war, gesprengt Die heiligen Schriften, die versiegelten und verschlüsselten Bücher liegen jedem offen, der den Mut hat, in ihnen zu lesen. Wir neigen heute sehr zum Entmythologisieren – doch das bedeutet nicht, daß wir die Ehrfurcht vor dem Mythos verlieren. Wer dem Wunder des Mythos begegnet, wird selbst von diesem Wunder erfüllt und erfährt, daß es ohne den Mythos in uns kein sinnerfülltes Leben gibt.

 

Copyright dieser Seite © by Verlag Ch. Möllmann, Schloss Hamborn,