vlglogo
shlogo
Ökologie und Nachhaltigkeit

Neu:

Der Verlag Ch. Möllmann zeichnet sich aus durch seine nachhaltige Arbeitsweise.

So ist der Verlag - wie auch die Familie - autofrei. Alle wichtigen Wege werden, wenn nicht mit dem Fahrrad, so mit dem öffentlichen Personennahverkehr bzw. der Bahn zurückgelegt.

Mit Bezug des Hauses Nr. 94 in Schloß Hamborn beginnt auch die ökologische Sanierung des mehr als hundertjährigen Fachwerkhauses.  Mittlerweile kommt die Elektrizität atomstromfrei von den Stromrebellen aus Schönau. Die in Schönau produzierte Elektrizität stammt aus nachhaltig arbeitenden Kraftwerken wie Sonne, Wasser, Wind sowie aus Anlagen mit Kraft-Wärme-Kopplung.

Bücher werden im Verlag seit 2002 selbst gedruckt, und zwar mit Risographen. Der Risograph arbeitet mit einer Drucktechnik, die auf der Basis des Matrizen- oder Schablonendruckersdruckers funktioniert.
Nicht nur die Wirtschaftlichkeit sondern auch die Umweltverträglichkeit zeichnen den Digitaldruck mit Risographen aus. Risographie ist die Technologie mit großer Verantwortung für die Umwelt. Die Farben werden auf Wasserbasis hergestellt (Wasser-in-Öl-Emulsionen), so daß keine giftigen Chemikalien erforderlich sind.  Der Druckträger (was beim Offsetdruck die Druckplatte ist und hier eine Folie) besteht im Wesentlichen aus nachwachsenden pflanzlichen Fasern, also einem Naturstoff, der problemlos mit dem Hausmüll entsorgt werden kann.  Und das Wichtigste: Die Geräte emittieren kein Ozon, benötigen auch sonst keine Chemikalien, und da für die Fixierung keine Wärme benötigt wird (wie beim Digitaldruck), sind die Maschinen im Energieverbrauch äußerst sparsam. Risographen verbrauchen nur einen Bruchteil der Strommenge von herkömmlichen digitalen Druckmaschinen. Zusammen mit chlor- und säurefreiem Papier sind mit Risographen gedruckte Bücher sehr alterungsbeständig. Der Verlag Ch. Möllmann hat sich für seine in kleinen Auflagen gedruckten Büchern trotz der leichten Nachteile in der Druckqualität für dieses Verfahren entschieden.

Seit Mai 2004 wird das Haus und der Verlag mit einem Dachs beheizt. Die Heiz -Kraft-Anlage (DACHS-HKA) von SenerTec erzeugt gleichzeitig Wärme und Strom. Das bewährte Konzept der Kraft-Wärme-Kopplung steht für wirtschaftliche und ökologische Energieerzeugung, die unabhängiger von lokalen Energieversorgern macht. 
Der DACHS ist ein Klein-Blockheizkraftwerk (BHKW) das sich wegen seiner kompakten Größe als effektive Ergänzung zur konventionellen Erzeugung von Strom im Großkraftwerk und Wärme im Heizkessel auch für Mehr- und Einfamilienhäuser eignet.
Deren Grundwärmebedarf kann mit dem DACHS ganzjährig gedeckt werden.
Als serienreifes und vielfach erprobtes Energiesystem ist der DACHS für Bauherren und Hausbesitzer eine Energiealternative, die höchste Ansprüche an Wirtschaftlichkeit, innovative Technik und Umweltschutz erfüllt.
 
Mit dem Neubau des Verlages im Jahre 2004/2005 kam dann eine Regenwassernutzungsanlage hinzu, die Wasser für die Toiletten und die Waschmaschine bereitstellt. Konzipierung und Bau der Anlage wurde von mir selbst durchgeführt. Gefördert wurde die Errichtung durch Gelder des Landes NRW.

 Ein weiteres Projekt ist 2006 hinzugekommen: eigene Kaffeebäume in Afrika, in Uganda. Aus gift- und gentechnikfreiem Anbau wird dort auf einer Farm hochwertiger Kaffee produziert. Jetzt habe ich dort - als Anfang - 10 Kaffeebäume gekauft, die vor Ort Arbeit schaffen und es den Menschen ermöglichen, für ihren Lebensunterhalt selbst zu sorgen. Der Ertrag der Kaffebäume wird aufgeteilt, so daß ich immer auch Kaffee von den eigenen Bäumen trinken kann. Ein wirklich tolles Projekt, das nicht auf caritativer Basis aufbaut, sondern auf beiderseitigen Interesse und handfester wirtschaftlicher Zusammenarbeit. Wer mehr darüber erfahren möchte, klicke hier: http://www.bugisu.de . Mittlerweile ist die Kaffeeplantage erweitert worden und es sind auch andere Nutzbäume hinzugekommen - damit keine Monokulturen entstehen - sowie Vanillepflanzen.

Im Herbst 2007 wurde im Zuge einer Dacherneuerung ein PV-Anlage durch die Firma Westfalen-Solar installiert mit einer Leistung von 6,3 kWp. Es ist dies die erste privat errichtete PV-Anlage in Schloss Hamborn! Und ein weiterer Schritt zur allgemeinen Co2-Reduzierung  und zur verbesserten Nachhaltigkeit. Die Leistung der Anlage ist auf dieser Homepage dokumentiert (Startseite oben rechts).

Im Jahr 2008 hat der Verlag in Afrika einen Hektar Wald gepflanzt. Es handelt sich um ein Wiederaufforstungs-Projekt, um Kohlendioxid zu senken. Es stehen in Uganda insgesamt 2.900 Hektar (29 km²) zur Verfügung. Auf dieser Fläche werden ca. 1.200.000 unterschiedliche Bäume angepflanzt. Das entspricht rund 400 Bäume je Hektar. Das Pflanzen und die Pflege erfolgt durch zwei fast 2.000 Mitglieder starke Genossenschaften Es werden mindestens zwanzig unterschiedliche Arten von Bäumen angepflanzt als Mischwald, damit keine Monokultur entsteht. Etwa 30% davon sind Fruchtbäume, zum Beispiel Mangos und Avokados.
Standort: Republic of Uganda Kasese District Kitswamba Subcounty Rugendabara Perish Rugendabara Village
Jeder Hektar mit 400 Bäumen wird mit der Senkung von 15 Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid anerkannt. Darüber gibt es Zertifikate, die zum Beispiel an der Strombörse verkauft werden können. Somit entsteht eine regelmäßige Einkommensquelle für die Menschen, die sich um den Wald kümmern. Und natürlich fließen auf diese Weise auch stückweise die geleisteten Investitionen zurück.
Ich finde die Idee großartig mit meinem Geld die CO2-austoßende Industrie dazu zu zwingen, die Bewaldung Afrikas zu finanzieren. Ein tolles Projekt!
 

Copyright dieser Seite © by Verlag Ch. Möllmann, Schloss Hamborn,