vlglogo
shlogo
neue Bücher

Neu:

Anton Kimpfler: Wovon wir leben, wofür wir tätig sindKimpfler Arbeit

Über Arbeit und Einkommen
ISBN 978-3-89979-296-9;  13,00 Euro

Ohne genügendes Einkommen ist kein menschenwürdiges Leben möglich. Mit welch umfassenden globalen Bezügen ist jedoch oft all das verbunden, was unsere Existenz absichert!
Unfassbar viele Aktivitäten von zahlreichen Menschen und aus weitesten Weltverflochtenheiten tragen zu dem bei, wovon wir im Alltag versorgt sind. Doch spielt nicht weniges herein, das mit größten Ungerechtigkeiten verbunden ist.
Deshalb wird es immer wichtiger, Unstimmiges zu erkennen und an einem gesunden Wandel der ökonomischen Vorgänge und des Geldgeschehens mitzuwirken. Unsere Verantwortung ist riesig, aber es gibt viele Möglichkeiten eines heilsamen Veränderns.

 

Adriaan Bekman: Der Pilot seines eigenen Lebens seinBekman Pilot

acht Wege zu einem erfüllten Leben
ISBN 978-3-89979-279-9;  10,00 Euro

Du kannst die Steuerung deines Lebens so betrachten, als würdest du dein eigenes Flugzeug steuern.
Dein Flugzeug hat Flügel, die dich in der Luft halten, und Räder, die dir eine Landung auf sicherem Boden ermöglichen.
Du kannst zu verschiedenen Zeiten an verschiedene Orte reisen.
Du kannst die Zielorte deines Fluges selber bestimmen.
In deinem Flugzeug reisen die Menschen mit dir, die dir in deinem Leben wichtig sind.
Du umsorgst und unterstützt sie und nimmst sie so mit dir auf Lebensreise — dein Abenteuer „Leben“.

 

Martin Burckhardt: Die Erlebnisse nach dem TodBurckhardt Tod

Der nachtodliche Weg des Menschen durch die übersinnliche Welt. Eine Zusammenfassung von Schilderungen Rudolf Steiners
ISBN 978-3-89979-267-6;  13,00 Euro

Nachdem der Mensch nach dem Überschreiten der Todesschwelle in einem großen Panorama einen Überblick über das verflossene Leben gewonnen hat, durchläuft er rückwärts seine Biographie und durchlebt alles selbst, was er seiner Umwelt zugefügt hat. Dabei muss er sich schmerzvoll von seinem Hang zur Sinnenwelt lösen und anhand der eigenen Biographie die Destruktivität von Egoismus und Materialismus jeder Art erkennen. Er ist in dieser Zeit ganz auf sich selbst gerichtet und entwickelt stärkste Willenskräfte. Diese werden Grundlage zur Schaffung von Schicksalsverhältnissen, die im künftigen das vergangene Leben ausgleichen.
In der vorliegenden Darstellung wird die schwer überschaubare Fülle von Äußerungen Rudolf Steiners zum nachtodlichen Dasein mit verständlicher Sprache und strenger Anbindung an den Wortlaut Steiners zusammengefasst. – So kann diese Lektüre eine Hilfe sein für jeden, der sich mit diesem sensiblen Thema vertraut machen möchte.

 

Sebastian Jüngel/Johanna Schneider: Luzia sieht schwarzJüngel Luzia 3

ISBN 978-3-89979-286-7;  18,00 Euro

Das hat es noch nie gegeben: Das Engelkind Luzia landet ohne Vorbereitung auf der Erde!
Die Suche nach den Gründen führt sie zu einen von den Sonnenbrillenmännern hartnäckig verteidigten Raum. Als es Luzia und ihren Freunden gelingt, die Tür zu öffnen, heißt es, schnell zu handeln. Mit Hilfe der beiden Judoka Susanne und Heinrich, des Polizisten Richard sowie des Münzhändlers und des Maroni-Mannes gelingt es, das Geheimnis des bedrohlichen Sogs zu lüften.

 

Marion-Marianne Groth-Schüpbach: Die SehnsuchtsstraßeGroth 1

Autobiographie 1. Teil

ISBN 978-3-89979-283-6;  14,00 Euro
 

“Vor zehn Jahren habe ich ein kleines Buch geschrieben: Hellmut Groths und meine Lebensgeschichten. Erst einzeln und dann, als wir uns endlich kennen gelernt hatten, unsere ersten 2½ gemeinsamen Jahre, dort auf der griechischen Insel Lesbos. Das wird heute Mitilini genannt...
Ich habe es ganz bescheiden in der dritten Person erzählt, habe „Helm“ und „Marion“ durch manche Fährnisse und Begegnungen geführt bis zu ihrer Rückkehr nach
Mitteleuropa.”

 

Marion-Marianne Groth-Schüpbach: Die BüchertonneGroth 2

Autobiographie 2. Teil

ISBN 978-3-89979-284-3;  14,00 Euro
 

“Vor zehn Jahren habe ich ein kleines Buch geschrieben: Hellmut Groths und meine Lebensgeschichten: 
„Die Sehnsuchtsstraße“
Ich habe  „Helm“ und „Marion“ durch manche Fährnisse und Begegnungen geführt bis zu ihrer Rückkehr nach
Mitteleuropa.
Dort endet jenes Buch, und hier folgt nun der Versuch einer Fortsetzung. „Die Büchertonne“  ist eine schlichte Saga von Büchern und Menschen und berichtet vom Aufbau und Niedergang der „Tonne“ zwischen 1964 und 1991.”

 

Achim Elfers: Der Fall der ReligionElfers Religion

Ein Essay

ISBN 978-3-89979-289-8;  13,00 Euro
 

Die Religion fällt, wenn „die Welt“ und Geistver-meidungsbestrebung wichtiger denn Schöpf-ung und Liebe sind. Religion ist auf Glauben gestützt, der verlacht wird, seit an jeder Welt-ecke jemand seinen „Glauben“ bekennt: „Ich glaube, dass es morgen regnen werde“, oder im Café: „Ich glaube, ich nehme doch lieber die Quarktasche“. Dieser entgeistigte „Glaube“ lässt Gottvertrauen und Unschuld zur Idiotie werden. Tiefgründig blickt Achim Elfers in die Bewusstseinsgeschichte des Menschen und verfolgt den Fall der Religion bis zu ihren Anfängen zurück.

 

Barbara Leiße: Pauline und das PunkteeiLeisse

ISBN 978-3-89979-285-0;  13,00 Euro
 

Das detailreiche Bilderbuch behandelt kindgerecht das Thema Adoption. Die von der Autorin illustrierte Geschichte spielt im Entenreich. Es muss geklärt werden, wer die "wahre" Mutter ist. Ist es Pauline, die das untergeschobene Punkteei ausgebrütet hat oder ist es die schöne rosa Ente, die dem Küken doch gleicht? Ziehmutter oder biologische Mutter? Ähnlich wie bei König Salomon klärt das hohe Entengericht leicht verständlich die wahre Mutterschaft.

 

Andreas Delor: Das Ereignis Rudolf Steiner

Im Lebenswerk von Sigurd Böhm und Judith von Halle

ISBN 978-3-89979-288-1;  21,00 Euro
 

Was haben Sigurd Böhm und Judith von Halle miteinander gemein? Gar nichts, sollte man meinen. Allein diese Zusammenstellung „spottet jeder Beschreibung“; ein „Mix aus Feuer und Wasser“ ist nichts dagegen. Judith von Halle erscheint mir in ganz bestürzender Weise als extremes Gegenbild zu Sigurd Böhm, das zeigt sich bereits in der alleräußerlichsten Geste: der messerscharfe Denker Böhm, dem keiner intellektuell gewachsen war, teilte ständig kräftig nach allen Seiten aus, die stigmatisierte und hellsichtige Judith von Halle steckt ständig ebenso kräftig von allen Seiten aus ein.
So sehr sie aber wie Feuer und Wasser zueinander stehen, treffen sich Böhm und v. Halle doch in einem Punkt: der konkreten Erfahrung und Beschreibung des unfassbaren „Ereignisses Rudolf Steiner“, wie Karl Ballmer dies wohl als Erster charakterisiert hat. Sehr viele Anthroposophen sind bis heute in der unterschiedlichsten Art von diesem Ereignis ergriffen, wenngleich die Wenigsten es bislang klar formulieren konnten.

frank fränzi schneider: Mein Bruder Esel

Verwandlungen unseres Leibes durch Bewegung
Ein Tu-es-Buch

ISBN 978-3-89979-281-2;  15,00 Euro
 

„Mein Bruder Esel“
Wie wirken – physisch, ätherisch, seelisch – durch inneres aktives T u n angeregt, die enormen Energien der vier Elemente – Erde, Wasser, Luft und Feuer – zuzuordnen den vier Temperamenten – Melancholie, Phlegma, Sanguinik und Cholerik – verwandelnd auf unseren Leib?

 

Achim Elfers: Die Phrasenfälscher

Siebzig Sprechdenk-Typen

ISBN 978-3-89979-280-5;  13,00 Euro
 

Die ‚Phrasen-Fälscher’ sind einer der siebzig Sprechdenk-Typen, die in diesem Buche vorgestellt werden. Bei Phrasen-Fälschern fangen die Phrasen anders los als sie vom Ende her gesehen hätten angehen müssen. Für ‚Pseudophen’ hingegen ist es typisch, dass sie alles „genau“ wissen, weil sie die Inhaltsverzeichnisse der „Welt-an-sich“ aus-wendig lernten. Ein hintersinniges, sprachwitziges, wortschöpferisches Buch nicht nur für ‚Hundebrüller’, ‚Malleschwaller’, ‚Schlammpoeten’, et c.!

 

Shakunthala: GegenwARTsgeschichten

ISBN 978-3-89979-277-5;  15,00 Euro
 

Die Autorin Shakunthala ist 1963 in Chennai, Süd-Indien geboren.
Sie besuchte die Rudolf-Steiner-Schule.
Nun lebt sie mit ihrer Familie in Bad Meinberg.
Als Malerin ist sie für Yoga Vidya, in deren größtem Seminarhaus in Europa, tätig.
„...Schreiben ist für mich ein spannendes, neues künstlerisches Medium...“, sagt sie.

 

Jürgen Oberbäumer: Fukushima – Im Schatten

Teil 3 – Folgeschäden
ISBN 978-3-89979-278-2;  20,00 Euro
 

Katastrophen haben Folgen. Die Zerstörung Lissabons im Jahr 1755 ließ Europa den Glauben an einen gütigen Gott verlieren. Wie reagiert Japan auf 2011?
„Fukushima“ ist offiziell ein Unfall. Die Verwüstungen des Tsunami werden in heroischen Anstrengungen bewältigt: Was ist mit „Fukushima?“ Was tut es mit dem Land meiner Sehnsucht? Dieser Frage gehe ich nach. „Fukushima“ ist eine schwärende Wunde, denn die Geschichte vom „Unfall“ ist eine Lüge. Sie ist die zweite Katastrophe. Wo auf eine schwärende Wunde ein billiges Pflaster aufgelegt wird, kann sie nicht heilen!
Ich verzweifle fast, wenn ich sehe, was in diesem Jahr 2013 passiert . Alle haben Angst. Die Macht aber haben Blender und Wunderheiler. Japan hätte sich erneuern können – tat es nicht. Das Verhängnis nimmt seinen Lauf.
– Fünf Jahre sind vergangen, seit ich „Folgeschäden" versuchte aufzuzeichnen. Die Wunde schließt sich nicht, im Gegenteil. Ich frage: Inwieweit ist „Fukushima" der Ausgangspunkt eines Geschehens, das über Japan hinausstrahlt? Was macht „Fukushima“ mit den unmittelbar Betroffenen? Der Autor ist einer von ihnen. In seinen mühsam tastenden Reflexionen zeigt sich, wie schwer die Wunde vernarbt. Der Kampf um Heilung bringt zu Tage, was lange schlief. Wie stellt sich ein Mensch seinen Ungeheuern? Der Blick in die Splitter seines geborstenen Spiegels lässt den Berichterstatter ahnen: Die Kernschmelze - das bist du selbst!

 

Andreas Delor: Atlantis Band 5a

ISBN 978-3-89979-275-1;  24,00 Euro
 

Dieses Buch beginnt mit einer spielend leichten, aber äußerst gründlichen Widerlegung des Darwinismus (dass es »Ich-Menschen« weit vor den ersten gefundenen Fossilien des Homo sapiens gegeben haben muss, wird damit unausweichlich) – und steigt als dann hinunter »in die Tiefen von Atlantis«: durch die sog. »akkadische» und .»ursemitische» bis zur »urturanischen Epoche«.
Hier geschah es – wie die Bibel es ausdrückt –, »dass die Söhne des Himmels sahen, wie schön die Töchter der Erde waren und nahmen sich zu Weibern, welche sie wollten.«
Aus dieser Verbindung entstanden aber Tyrannen und Riesen auf Erden, das sind die Helden der Vorzeit, die »Hochberühmten« – all dies mit ungeheuren Folgen für die gesamte Menschheit.
Erstmalig werden in diesem (und dem nächsten) Band die Wanderwege und Schicksale der »12 Urvölker« – von welchen sämtliche Alt-, Früh- und Vormenschen sowie die Menschenaffen, Hundsaffen und Halbaffen abstammen – verfolgt und aufgezeigt.

 

Andreas Delor: Atlantis Band 5b

ISBN 978-3-89979-276-8-0; 24,00 Euro
 

Es geht in diesem Buch um das »goldene Zeitalter von Atlantis«, die Epoche der »Tolteken« oder Ur-Indianer, sowie um die Morgenröte der Atlantis, welcher ein ganz besonderer Zauber innewohnt; wird hier doch durch die Frauen u.a. die menschliche Sprache / der Gesang geboren, die damals noch nicht voneinander getrennt sind.
Im Zentrum dieses Geschehens steht die gewaltige Gestalt des Väinämöinen bzw. Jubal, der durch Odin (»hing am windigen Baum«) – und noch einen Größeren - inspiriert ist.

 

Sigrid Nordmar-Bellebaum: Schreiben mit DirSNB Schreiben

Gedichtgebete für die Welt

ISBN 978-3-89979-273-7;  14,00 Euro

Geboren am 20. Juni 1941 in Danzig. Studium der Germanistik und Philosophie in Bonn,Marburg, Gießen,Bochum,Münster.
Lehrtätigkeit als Oberstudienrätin am Freiherr-von-Stein-Gymnasium in Bochum.
Seit 1980 Mitglied der Anthroposophischen Gesellschaft.
1983Taufe und seitdem Mitglied in der Christengemeinschaft.
Seit 1985 verheiratet mit Studiendirektor Paul Bellebaum(Theologie,Philosophie,Germanistik.)
Zusammen mit ihm Seminare und Zweigarbeit.
Seit Frühjahr 2002 Klassenmitglied der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft in Dornach / Schweiz.
MeinMann starb im Herbst 2006.Mit ihm zusammen schreibe ich meine Dichtung. Er ist in ihr anwesend.

 

Pierre Georges Pouthier: Aus einem betendem LebenPouthier 3

Neue Gebete und Betrachtungen

ISBN 978-3-89979-274-4;  13,00 Euro

„Pierre Georges Pouthiers Gebete haben ein wunderbares Gleichgewicht von Bescheidenheit und Größe an sich. Durch die Bescheidenheit wird der Leser, die Leserin „zurechtgeschraubt“ auf seine bzw. ihre kreatürliche Kleinheit (nicht allwissend, schuldbeladen und schuldfähig, verzagt, ängstlich, schwach), durch die Größe werden ihm bzw. ihr die Augen aufgetan für die Gottebenbildlichkeit (die Entwicklungskraft, seelisch wie geistig, die guten Absichten und Taten, den Mut, die Stärke), aber auch für seine bzw. ihre Bezogenheit auf die göttliche Trinität und ihre Repräsentanten. Das ist gewaltig. Das ist – gerade auch bei der sprachkünstlerischen Perfektion, der Kraftaussage in der Zusammenstellung – vertiefend und erhebend bis zu den Sternen.“
Sigrid Nordmar-Bellebaum

 

Raphael Simčič: Der Seelenkalendersimsic

Eine Vertonung

ISBN 978-3-89979-270-6;  13,00 Euro

In Bezug auf die Gesamtkomposition des Zyklus folgt Raphael Simčič den Anregungen der anthroposophischen Forscher Hermann Beckh und Friedrich Oberkogler bezüglich des Zusammenhangs der Tonarten mit dem Tierkreis. Er hat die Sprüche in den Tonarten der jeweiligen Tierkreiszeichen vertont. Dabei beginnt er beim Osterspruch mit dem C-Dur des Widders und folgt dann mit dem aufsteigenden Jahr den Dur-Tonarten in der Reihenfolge des Quintenzirkels, um dann ab dem Hochsommer mit der absteigenden Sonne die entsprechenden Molltonarten zu wählen. An Weihnachten stülpt es sich wieder um von Moll nach Dur, um dann bis Ostern in Dur durch immer heller werdende Tonarten zu steigen. Den Anregungen Rudolf Steiners gemäß sind immer drei Sprüche in einer ähnlichen Stimmung gehalten.
 

Sebastian Jüngel: Das Rätselbuch der Enigmäerjuengel enigmaeer

Bebildert von Johanna Schneider

ISBN 978-3-89979-271-3;  22,00 Euro

Wer löst nicht gern Rätsel! Für Prinzessin Enigma sind sie willkommener Zeitvertreib. Denn ihr Vater, der König, hat viel zu wenig Zeit für sie. Doch auch die Enigmäer selbst stellen sich unentwegt Rätsel. Kein Wunder, dass sie gern von Reisenden aufgesucht werden. Sie wollen lernen, wie man Lebensrätsel löst. Durch das Auftauchen von Griphos wird die heitere Lebensfreude der Enigmäer bedroht. Mit Hilfe des Bibliothekars Talány und des Wächters taucht Enigma immer tiefer in die Geheimnisse des Rätsels und Rätselns ein und fordert schließlich Griphos zum Großen Rätselduell heraus.
Sebastian Jüngel erzählt fantasievoll und mit über 75 Rätseln von den Ereignissen im Reich der Enigmäer.
Johanna Schneider verleiht dem Geschehen mit ihren farbfrohen Bildern eine stimmungsvolle Note. Sie leitet mit Urs Weth die Wirkstatt Basel (www.wirkstattbasel.ch).
 

Achim Elfers: Die Weltenhavener Rundeelfers weltenhaven

Roman

ISBN 978-3-89979-272-0;  16,00 Euro

Heiß und hoch her geht es in der „Weltenhavener Runde“, zu der vier Studienfreunde immer wieder zusammenkommen. Gott, neueste Nachrichten, Philosophie und die Welt werden bewegt und besprochen. So wird u. a. die Teilung des Meeres über fünftausend Jahre nach Mose neu erlebt, Faust, Sisyphos und Zarathustra finden zueinander, und freundschaftlich erschaut wird: jeder sieht von seinem Standort zwar einen eigenen Regenbogen, doch strahlt das eine selbe Licht durch den Regen hindurch.
 

Achim Elfers: Der Fall des Deutschenelfers Deutschen

Ein Essay

ISBN 978-3-89979-263-8;  13,00 Euro

Das Volk der Dichter und Denker ist ausgestorben. Ihre Sprache wird mit Anglismus, Entgeistigung, Genderwahnsinn, Leichtsprech, prüfloser Nachlautung, epigonischer Schrumpfgrammatik und wirren Film-, Polit- und Werbephrasen bedenken- und rücksichtslos zersprächelt. Dieser Essay mit tiefgründiger Analyse der Sprache und der Sprechmode zeigt aufrüttelnd, dass stumpfsinnige Geistvermeidung und modehöriges Mitströmen kein Glück bringen.

Joachim Giebelhausen und Bernd Kittlinger: Einprägungen

ISBN 978-3-89979-264-5;  18,00 Euro

In Bert Brechts „Dreigroschenoper“ heißt es: „Ja; renn nur nach dem Glück, doch renne nicht zu sehr! Denn alle rennen nach dem Glück, das Glück rennt hinterher ...“ Seien wir uns dessen bewusst!
Die Einprägungen, wie sie hier angeführt sind, bedeuten nichts anderes als Resultate eines vergangenen irdischen Lebens samt seinem Streben nach eben diesem Glück.
So sind diese seelischen Stempel die Spiegelbilder einstiger Freuden und Verfehlungen, die unsere Mitmenschen berührt oder verletzt haben und nun in unser karmisches Schicksal eingehen.
Läuterung gleicht sie aus bis zur Erlösung ...

Nina Catherine Schmitt: Justice in a Parallel World

Gerechtigkeit siegt stets

ISBN 978-3-89979-231-7;  10,00 Euro

Eines Morgens wacht die 16 jährige Gora von einem mehr als verwirrenden Traum auf. Es stellt sich heraus, dass ihre drei Freundinnen Elvira, Kitsune und Kiba denselben Traum hatten. Nach diesem Austausch häufen sich die Zwischenfälle der merkwürdigen Sorte: Vier sonderbare Ringe tauchen in ihren Schulspinden auf, vier Naturkatastrophen geschehen plötzlich und nicht vorhergesehen. Nicht zuletzt landen sie in einer Welt im Himmel, von dessen Existenz bisher niemand etwas zu wissen schien.
Diese Fantasy-Geschichte entstand als Projektarbeit innerhalb eines Jahrespraktikums im Rahmen der Kompetenz-Förderung Schloss Hamborn.

Norbert C. Korte: Unterwegs mit Hugo Kükelhaus

Ein Tagebuch in Wort und Bild

ISBN 978-3-89979-262-1;  13,00 Euro

„Gedichte sind Strudel im Strom der Sprache – und wie sich der Strom im Strudel gewinnt, so gewinnt sich die Sprache im Gedicht“, so zitiert Hugo Kükelhaus gerne seinen Bruder, den Lyriker Herman Kükelhaus, dessen Schriften er posthum herausgab. Weiter schrieb er, daß dieser häufig auf Zettel geschriebene Verse an die Zweige von Bäumen heftete, an denen er vorbei kam – „zum Gruße geformt wie die japanische Haiku...“
Zum Gruße, das trifft auch auf das vorliegende, sehr persönliche Buch von Norbert C. Korte zu, eine Art Tagebuch, in dem er mit seinen im Zusammenspiel mit Fotografien entstandenen Haiku seine Zeit in Soest Revue passieren lässt. Diese Zeit hat er als Geschenk empfunden: Den harmonischen Klang aus der authentischen Atmosphäre im Haus Kükelhaus, dem Wohnen im Studienhaus, ermöglicht durch das Kulturparlament Soest, seinen Forschungen zu Hugo Kükelhaus im Stadtarchiv und der lebendigen Stimmung in der Stadt Soest.
So hat Norbert C. Korte nicht nur seine Augen geöffnet, sondern sämtliche Sinne, und das so wahrgenommene, Erfahrene und Erlebte in Worte gefasst.
Für Kükelhaus ein bedeutender Aspekt, hatte er doch immer wieder darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, dass der Mensch „sich selbst zur Sprache bringt“ und so mit anderen Menschen über seine Empfindungen in Austausch kommt.
Dass dies mit Hilfe von Haiku geschieht, hätte ihm – der in seinem Buch „Das Wort des Johannes“ selbst mehrfach Haiku des japanischen Zen Mönches Basho zitiert – gefallen. Dieses spielerische und offene darin, das uns genügend Raum für das Entstehen eigener Empfindungen und Assoziationen beim Lesen oder Hören lässt...
Jürgen Münch
Hugo Kükelhaus Gesellschaft e.V. Soest
 

 

 

Copyright dieser Seite © by Verlag Ch. Möllmann, Schloss Hamborn,