vlglogo
shlogo
Angelika Gausmann

Neu:

Angelika Gausmann: Simonetta Krako

Roman
ISBN 978-3-89979-123-5;   13,00 Euro;

Die Kunststudentin Simonetta Krako lernt im Berlin Ende der Weimarer Republik den schon bekannten Maler Felix Nussbaum kennen und verliebt sich in ihn. Krieg und Shoah geben dieser Liebesgeschichte keine Chance, bis Simonetta eine Entdeckung macht...

 

fotogausmannkAngelika Gausmann: Deutschsprachige bildende Künstler im Internierungs- und Deportationslager Les Milles von 1939 bis 1942

ISBN 978-3-931156-17-6;   33,- Euro lesmilles

Aix-en-Provence ist für viele die Stadt Cézannes. Was aber nur wenige wissen ist, daß in einem Vorort von Aix, Les Milles, von 1939 bis 1942 zunächst ein Internierungs- später auch ein Deportationslager bestand, in dem die vor den Nazis geflüchtete deutsch-jüdische Geisteselite festgehalten wurde. Unter den Lagerinsassen befanden sich 40 Maler, darunter einige der größten Künstler des 20. Jahrhunderts wie Max Ernst und Wols. 1942 wurden 2000 Menschen von hier aus nach Auschwitz deportiert. Einer der Deportierten war Karl Bodek, einer der Künstler, die 1940/41 die inzwischen weit über Frankreich hinaus bekannten Wandmalereien in Les Milles geschaffen haben. In diesem Buch werden erstmals das einzigartige Kunstschaffen in Les Milles systematisch dokumentiert und analysiert und somit die von den Nazis ermordeten Künstler vor dem Vergessen bewahrt. Unter den über 90 meist farbigen Abbildungen befinden sich zahlreiche Erstveröffentlichungen, u. a. von Robert Liebknecht, dem Sohn Karl Liebknechts.

 

Angelika Gausmann, Elke Suxdorf-Bruehl (Hrsg.): Neugeborenneugebo
Babyratgeber für werdende Eltern


im
Familientreff Verlag
(nicht mehr lieferbar)

Die Idee zu diesem Ratgeber bekamen die beiden Herausgeberinnen, als sie selber Kinder bekamen, und mit auf dem Markt befindlichen Hochglanzbroschüren konfrontiert wurden. Sehr schnell merkten sie, daß der Alltag mit diesen Ratgebern nichts gemein hatte. Ärgerlich waren sie vor allen Dingen auch darüber, daß sie zu Gunsten von Marketingstrategien beeinflußt werden sollten, die mehr Verwirrung stifteten, als das sie halfen, in der neuen Lebenssituation sicher zu werden. So entschlossen sie sich, selbst tätig zu werden. Der Ratgeber soll die werdenden oder neuen Eltern ermutigen und ihnen Hilfe anbieten, die nicht allzu leichte Aufgabe, die sie sich ausgesucht haben, nämlich Kinder in die Welt zu setzen, zu bewältigen. Mit Babybroschüren werden Grundsteine für die Neugeborenen gelegt, sowohl für die neugeborenen Babys als auch für die neugeborenen Eltern. Viele Eltern lesen sie und richten sich danach.
Ein Schwerpunkt des Babyratgebers ist das Thema Stillen, es werden Tipps von Hebammen und erfahrenen Müttern weitergegeben, die so in den gängigen Babyratgeber nicht enthalten sind. Es werden Geburtsberichte von Müttern erzählt und deren Erfahrungen mit Tipps und Tricks zum Gebären, Tipps zur Kinderpflege, Ernährung des Babys werden gegeben, aber auch mit dem Bild der glücklichen Familie wird aufgeräumt: Babys zur Welt bringen, ist Glück pur, aber es gibt auch Momente im Leben der Eltern, die mit viel Energie und  viel Geduld verbunden sind...

 

Otto Kaltenbrunner: Das versunkene Krönlein


Märchenkrönlein
mit zwei Märchen von Anna Kaltenbrunner und Bildern von Angelika Gausmann und Otto Kaltenbrunner
ISBN 978-3-931156-75-6; 100 S. br.,   13,- Euro

Wie eine Schlüsselblume zum Schlüssel zur Welt der Verstorbenen wird, Florians Geheimnis um sein Nudelbrett und wie der Kluge Umgang eines Bauern mit dem Teufel den Menschen zu Gesundheit verhilft – das sind die Themen dieses Märchenbuches. „Neidkönigs Morghods Fluch" trifft die Prinzessin Vogelsang – doch ein geschickter Schuster und ein kleiner Stieglitz können sie erlösen.
Kaltenbrunners eigenen Märchen werden ergänzt durch zwei Märchen von Anna Kaltenbrunner: „Das Heidelbeerwichtel" erzählt von der Freundschaft eines kleinen Mädchens mit einem Wichtel in Not und in der „Mühle im Auwinkel" werden die Folgen von Geiz geschildert und seine Überwindung.
Leseprobe
 


 

Edith Seidenzahl: Da bin ich!dabinich


mit Bildern von Angelika Gausmann
ISBN 978-3-931156-57-2; 56 S. br.,   9,-  Euro

"Willkommen, Ihr kleinen Könner!" möchte das Büchlein sagen und damit die Neuankömmlinge auf der Erde begrüßen, die sich mutig denen anvertrauten, die ihre Eltern wurden. Gleich nach der Geburt beginnt die Entwicklung. Entwicklung – welch ein schönes Wort! Wer oder was entwickelt sich da aus? Es zeigt sich eine einmalige Persönlichkeit mit Fähigkeiten und Begabungen. Wie kann man erstaunen, wenn die kleine Tochter bald nach ihrem Erdeneintritt an beiden Fäustchen zu saugen beginnt! Wie überrascht es, wenn der Jüngste, gerade angekommen und bekleidet, intensiv gähnt! Jedes Kind ist eine Welt für ich. Jedes Kind ist ein Geschenk.

Entdecken, Können, Üben – viel Freude wartet auf alle, die aufmerksam sind und es bleiben.

Rezension hier

Wolfgang Sievers: Hauke kommt auf die Welthauke


mit Zeichnungen von Angelika Gausmann
ISBN 978-3-931156-19-0;   8,- Euro

Voll Poesie wird dargestellt, wie zu staunen ist über das Wunder, wenn ein Kind sich ankündigt, geboren wird – und wie alles, was es tut, die Welt um sich herum in Liebe taucht. Eine Freude für (werdende) Eltern und kleine Geschwisterkinder sind auch die Bilder der Zeichnerin Angelika Gausmann, die ihre Tochter in den ersten Lebensmonaten einfühlsam porträtiert hat.

 

István Tótfalusi: Opernmärchen.

Mit Illustrationen von Angelika Gausmann
ISBN 978-3-931156-69-5; 430 Seiten, Leineneinband,  29,- Eurojensen2

“Die Idee, dieses Buch zu schreiben, wurde etwa vor zwanzig Jahren geboren, als meine drei Kinder zwischen fünf und neun Jahre alt waren. Als junge Abonnenten besuchten sie, natürlich mit den Eltern, monatlich eine Opernaufführung. Am Abend zuvor saß ich jedesmal an ihrem Bett und erzählte ihnen, was sie tags darauf im Opernhaus erleben würden, aber nicht so, wie man es oft in den Programmheften liest: ‘Der Vorhang öffnet sich und man sieht einen...’ - Oh nein, die Erzählungen begannen, wie ordentliche Märchen zu beginnen haben: ‘Es war einmal ...’ Zum Beispiel ein alter König, der eine wunderschöne Tochter hatte, Pamina genannt. Oder ein Graf in Spanien, der Luna hieß und seine beiden Söhne sehr lieb hatte. Oder: Es war einmal ein alter Khan im Lande der Tataren, Timur genannt, dessen heldenmütiger Sohn Kalaf eines schönen Tages in die weite Welt hinauszog... Und so weiter.

Copyright dieser Seite © by Verlag Ch. Möllmann, Schloss Hamborn,